Kontakt

Verkehrspsychologische Praxis

Dr. Joachim Seidl
Melanchthonstr. 7
01099 Dresden

Tel. 0351 8949 0138
Fax 0351 8949 0139
E-Mail: info@vpp-seidl.de

Wegbeschreibung / Karte

Datenschutz

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Bundestags-Verkehrsausschuss

Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit

Der BT-Verkehrsausschuss beriet am 18.01.2017 Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in Deutschland, u. a. Überarbeitung des Bußgeldkataloges, Section Control, Null-Promille-Regelung
Sa 21.01.2017 / seidl

Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung

Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung

Seit Inkrafttreten der 11. ÄndVO der FeV am 28.12.2016 sind auch die Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung mit ihren Änderungen in Kraft.

Überarbeitete Kapitel:
1.1   "Entstehung der Leitlinien“
3.4   "Herz- und Gefäßkrankheiten" und
3.11 "Tagesschläfrigkeit" mit Unterkapitel "Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom"

Download Bericht der BASt, Heft M 115 Stand Dez. 2016
Mitteilung der BASt
Hintergrund und Stellenwert
Inhalt: Übersicht Kapitel, Gültigkeit, Mitglieder der Arbeitsgruppe

Sa 14.01.2017 / seidl

Neuerscheinung

Neuerscheinung
Brieler, Kollbach, Kranich, Reschke (Hrsg.):
Leitlinien verkehrspsychologischer Interventionen.
Beratung, Förderung und Wiederherstellung der Fahreignung
Kirschbaum Verlag 2016
ISBN: 978-3-7812-1939-7
Fr 30.12.2016 / seidl

ETSC

Alcohol interlocks and drink driving rehabilitation in the EU – Best practice and Guidelines for Member States

ETSC Alcohol interlocks and drink driving rehabilitation in the EU – Best practice and Guidelines for Member States

Sjoerd Houwing gibt praktische Hinweise zur Implementierung von nationalen Alkohol-Interlock-Programmen im Zusammenwirken mit Rehabilitation von alkoholauffälligen Kraftfahrern. Allerdings werden die deutschen Interlock-Studien nicht referiert.

Information / Report

Di 27.12.2016 / ps

Gesetzgebung

Elfte Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 21.12.2016
Verkündung: BGBl. Jg. 2016 Teil I Nr. 64 am 27.12.2016 auf S. 3083-3096
Inkrafttreten: 28.12.2016 / 01.01.2017
Wichtige Drucksachen: siehe unten
Damit wird die Führerschein-Schlüsselzahl 69
(„Beschränkt auf Fahrzeuge mit einer alkoholempfindlichen Wegfahrsperre gemäß EN 50436“)
in nationales deutsches Recht überführt.

Erste Verordnung zur Änderung der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 19.12.2016
Verkündung: BGBl. Jg. 2016 Teil I Nr. 61 am 21.12.2016 auf S. 2920-2928
Inkrafttreten: 22.12.2016
Di 27.12.2016 / seidl

Voraussichtliche  Unfallentwicklung in Deutschland

Weniger Getötete im Straßenverkehr in 2016

Die BASt hat die voraussichtliche Entwicklung von Unfallanzahlen und Jahresfahrleistungen in Deutschland für 2016 mitgeteilt.

Pressemitteilung vom 15.12.2016 /  Langfassung

Sa 17.12.2016 / ps

Bundesrats-Sitzung vom 16.12.2016

Elfte Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften

Unter der Bedingung einiger Änderungen hat der Bundesrat am 16. Dezember 2016 einer Verordnung zugestimmt, mit der die Bundesregierung die 3. EU-Führerscheinrichtlinie umsetzt. Plenum KOMPAKT

Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 253/16       Verordnungsentwurf vom 23.05.2016
BR-Drs zu253/16   Berichtigung (Seite 23) vom 07.06.2016
BR-Drs 253/1/16 (neu)  Ausschussempfehlung vom 27.06.2016
BR-Drs 253/2/16   BR-Plenarantrag, Urheber: Schleswig-Holstein vom 14.12.2016
BR-Drs 253/3/16   BR-Plenarantrag, Urheber: Brandenburg und Bayern vom 14.12.2016
BR-Drs 253/16(B)  Beschlussdrucksache vom 16.12.2016

Fr 16.12.2016 / seidl

StVO

Inkraftgetreten

Erste Verordnung zur Änderung der Straßenverkehrs-Ordnung vom 30.11.2016
Verkündung: BGBl. Jg. 2016 Teil I Nr. 59 am 13.12.2016 auf S. 2848-2849
Inkrafttreten: 14.12.2016

Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 332/16        Verordnungsentwurf vom 15.06.2016
BR-Drs  332/1/16   Ausschussempfehlungen vom 09.09.2016
BR-Drs 332/16(B)   Beschlussdrucksache vom 23.09.2016

Fr 16.12.2016 / seidl

Zweiter Kongress der FG Verkehrspsychologie der DGPs

Zweiter Kongress der FG Verkehrspsychologie der DGPs
Vom 14. bis 16. Februar 2017 findet bei der Bundesanstalt für Straßenwesen in Bergisch Gladbach der 2. Kongress der Fachgruppe Verkehrspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie statt.
Thema: „Immer mehr Technik – von Smartphone zu Automaten“
Der Kongress gibt Möglichkeiten zu intensiven Diskussionen empirischer Forschungsarbeiten aus diesem Bereich. Neben Vorträgen mit Diskussionen findet auch eine interaktive Posterdiskussion (mit Bier und Brezeln!) statt. Der Kongress richtet sich sowohl an Wissenschaftler aus Universitäten und Forschungseinrichtungen als auch an Praktiker aus der Industrie, Behörden, Vereinen und Verbänden.
Keine Kongressgebühr, aber Anmeldung erforderlich.
Programm und Anmeldung
Mo 12.12.2016 / ps

Gesetzgebung

Sechstes Gesetz zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes und anderer Gesetze vom 28.11.2016
Verkündung: BGBl. Jg. 2016 Teil I Nr. 57 am 06.12.2016 auf S. 2722-2728
Inkrafttreten: 07.12.2016

Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 126/16 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/8559 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/9084 (Beschlussempfehlung und Bericht)
BR-Drs 467/16 (Unterrichtung)

Di 06.12.2016 / seidl
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19