Kontakt

Verkehrspsychologische Praxis

Dr. Joachim Seidl
Melanchthonstr. 7
01099 Dresden

Tel. 0351 8949 0138
Fax 0351 8949 0139
E-Mail: info@vpp-seidl.de

Wegbeschreibung / Karte

Einsatzbereiche

Alkohol-Interlock-Geräte werden

  • primärpräventiv und
  • sekundärpräventiv

eingesetzt.

Primärpräventiv kommt Alkohol-Interlock vor allem in Gefahrguttransportern, Taxis und Schulbussen zur Anwendung. Dies führt zu weniger Unfallschäden und Ausfallzeiten, verbessert das Firmenimage und erhöht das Vertrauen in die Verkehrssicherheit. 

Im Bereich der gesetzlich vorgeschriebenen Sekundärprävention ist der Einsatz von  Alkohol-Interlocks am meisten vorangeschritten und erprobt. Es handelt sich hier um die von einem Gericht oder einer Behörde als Bewährungsauflage angeordnete Installation eines Alkohol-Interlocks zur Überwachung von Alkoholfahrten. Kraftfahrer, die mit Alkohol im Straßenverkehr auffällig geworden sind, können angewiesen werden, für einen bestimmten Zeitraum an speziellen Programmen mit  Alkohol-Interlocks teilzunehmen.